Forstunternehmen
Michael Mußack
Bahnhofstraße 8
86480 Aletshausen
Tel: 0175 – 592 2761
info@mussack-forstunternehmen.de

Impressum | Datenschutz

Forstunternehmen Michael Mußack

Holzernte

Um unsere Arbeit boden- und bestandschonend ausführen zu können, setzen wir zwei eigene Harvester ein:

1. Der Rottne H20 Eco 3 ist ein 6-Rad-Harvester (750mm Reifen) mit einem extrem starken 10m-Kran. An der Maschine ist ein EGS-700 Aggregat mit 5-Walzenantrieb und einem Aufarbeitungsdurchmesser von 800 mm angebaut.

Der Rottne H20 ist die richtige Maschine wenn es um starkes Holz geht.


2. Der Rottne H20 Eco 2 ist ebenso ein 6-Rad-Harvester (750 mm Reifen), allerdings ist die Maschine mit einem starken 14m-Kran ausgerüstet.

An diesem ist ein leichtes Keto 150 Durchforstungsaggregat angebaut. Das Keto hat einen Aufarbeitungsdurchmesser von 580 mm und zeichnet sich durch seinen präzisen, kraftvollen Bändervorschub aus.

Es können Bestände mit einer Feinerschließung von 20 - 33 m problemlos ganzflächig bearbeitet werden.

Der Rottne Harvester mit 14m Kran ist die ideale Maschine für Durchforstungen aller Art sowie leichte Endnutzungen.


Bei schwierigen Einsatzbedingungen (steiles Gelände, Nassflächen, befahrungsempfindliche Böden) können wir beide Maschinen mit Bändern und Ketten bestücken.


Rottne H20 im Einsatz

Hochmechanisierte Holzernte - mit Vollernter

Um eine schonende und kostengünstige Arbeit zu gewährleisten, wird dieses Ernteverfahren (mit Harvester) in Durchforstungen und in Räumungen angewandt.

Bei Gassen-Neuanlage in Durchforstungen empfiehlt es sich, einen maximalen Gassenabstand von 30 m zu wählen (Reichweite Harvester 14 m),

somit können unnötige Schäden am Bestand und Kosten vermieden werden.

Wichtig ist auch, die Gassen dem Gelände angepasst (z.B. in Falllinie) zu legen, um eine bestmögliche Bodenschonung zu erreichen.

Hochmechanisierte Holzernte - mit Vollernter

In der Starkholzernte steht man oft vor dem Problem "Wie kann Holz, das über heranwachsender Kultur steht, möglichst schadfrei geerntet werden?"

Die Bäume werden aus der Kultur fachgerecht vom ausgebildeten Forstwirt zur nächsten Rückegasse oder zum nächstgelegenen freien Platz zugefällt. Der Starkholz-Harvester kann den Baum aus der Kultur schonend herausheben und aufarbeiten.

Nach jeder Arbeitsausführung kann ein Harvesterprotokoll ausgehändigt werden, dies ermöglicht eine erleichterte Kontrolle von Stückzahlen und Festmetern.